Beleuchtung der Fassade

Fassadenansicht Gotha Cosmetics in Bergamo, verkleidet mit Textilfassade FACID 65
Fassadenansicht Gotha Cosmetics in Bergamo, verkleidet mit Textilfassade FACID 65
Fassadenansicht Gotha Cosmetics in Bergamo, verkleidet mit Textilfassade FACID 65
Fassadenansicht Gotha Cosmetics in Bergamo, verkleidet mit Textilfassade FACID 65
Fassadenansicht Bürogebäude Xero verkleidet mit Textilfassade FACID 65 in Wellington, Neuseeland
Fassadenansicht Bürogebäude Xero verkleidet mit Textilfassade FACID 65 in Wellington, Neuseeland

Durch die Semitransparenz des Gewebes entstehen vielfältige Möglichkeiten der Beleuchtung.

Frontale Beleuchtung

Das Anstrahlen der Textilfassade von vorne lässt die Gewebefläche und die ggf. darauf befindliche kommunikative Gestaltung nachts deutlich hervortreten. Die zweite Ebene hinter dem Gewebe tritt in den Hintergrund.

Rückseitige Beleuchtung

Wird die Textilfassade rückseitig ausgeleuchtet, tritt die zweite Ebene hinter dem Gewebe stark in den Vordergrund. Diese Wirkung kann so stark werden dass von dem Gewebe in der ersten Ebene nachts nichts mehr zu erkennen ist und somit eine starke transparente Optik entsteht. Dadurch können sehr kreative Wirkungen erzielt werden, die jedoch vorab durch einen Testaufbau beurteilt werden sollten.

Video